Das letzte Labor das Kodachrome entwickelte

Liest man die Medien der letzten Tage pfeifft Kodak aus dem letzten Loch. Es stimmt mich traurig da ich ein großer Fan des schwarz-weiß Films Tri-X 400 bin. Ich hoffe das es irgendwo ein Wunder gibt was uns diese geschichtsträchtige Firma erhält. Meiner Meinung nach gibt es eine nicht sehr kleine Nische für Film-Liebhaber. Es mögen nicht viele sein aber nach meinem Gefühl werden es täglich mehr. Zu groß ist noch der Unterschied der Optik und das Do-ing zwischen Film und Digital. Mir fehlt bei Digital einfach das Handwerk dahinter. Man kann es vielleicht sogar mit Fast und Slowfood vergleichen. Jeder der sich für wenig Geld eine digitale Spiegelreflex kauft behauptet von sich ein Fotograf zu sein. Ich habe das Gefühl das die Fotos nicht gerade besser werden. Bei einer Rolle Film überlegt man bevor man den Auslöser betätigt. Jeder Schuss bedeutet Kosten und Arbeit in der Entwicklung. Ich gebe auf jeden Fall nicht auf an Film zu glauben.

Kodachrome ist die Legende unter den Farbfilmen. Nun leider hat Kodak ihn eingestellt und da sie die Rezeptur für die Entwicklungschemikalien nicht veröffentlichen wollen, gab es nur noch ein Labor weltweit welches diesen Film entwickelt hat. Über dieses Labor handelt der kleine Dokumentarfilm. Absoluter Filmlaborporno.