Es war soweit: Der Veronica Mars Film

eyeemfiltered1395833088887

Kurz vor dem ins Bett gehen, Donnerstag Abend, dachte ich mir ruhig: Morgen werde ich den Film sehen. Und ich konnte es ehrlich gesagt garnicht so wirklich glauben. Es hätte nicht meine Kickstarter-Beteiligung gebraucht um meine Erwartungen in den Himmel zu schießen und dort explodieren zu lassen. Wir sprechen hier von Veronica Mars. Und trotzdem überzeugte mich der Trailer nicht. Eine Story konnte man erahnen, aber wie gewollt würde es wirken alle Charaktere wieder nach Neptune zu versammeln? Offenes Visier und die Vorfreude angeschaltet. Ich muss ehrlich sagen, dass ich erstaunt war wie schnell der Film dann produziert war. Als Backer bekam man viele Mails zum Status des Films und sofort war klar, dass es flott voran geht. Dann gab es schon die ersten Panels und einen riesen Auftritt auf der Comicon. Aber wo war jetzt der Film? um Zeit zu überbrücken schaute ich die drei Staffeln nochmal durch. Das “nochmal” soll nicht dafür stehen, dass es ein Zwang war. Veronica Mars ist die Serie die ich mit Abstand am öftesten gesehen habe. Freiwillig. Ausgenommen sind Sachen wie King of Queens, die Simpsons und Big Bang Theory. Serien die man gerne schaut wenn sie zufällig im Fernsehen laufen. Es geht um das aktive hinsetzen und auswählen der Serie. Veronica Mars habe ich bis jetzt locker 4-5 mal gesehen. Und seit Jahren konnte ich nicht glauben wie wenig Leute die Serie kennen. Dies hat sich mit der Kickstarter-Kampagne schlagartig verändert. Nun konnte man öfters hinweise auf Veronica Mars in meiner Timeline lesen.

Und wie war er nun? Großartig! Ich versuchte alle komischen Erwartungen aus dem Kopf zu verbannen und mich einfach auf den Film zu konzentrieren. Was sofort auffällt: Das Farbdesign beeindruckt mich wie es das schon in der Serie getan hat. In einer Frühlingsnacht, als ich nicht schlafen konnte und den Fernseher anschaltete, waren es als erstes die Farben der Serie die mich gebannt haben. Es hatte einfach perfekt gepasst. Die Nacht, die Wärme und das Film Noir Setting, nur in bunt. Der Film schlägt in die gleiche Kerbe. Um einiges düsterer aber gefüllt mit tausend von Referenzen auf die Serie. Ein Wiedersehen mit all dem knistern zwischen Veronica und Logan. Zum Glück kommen die Teenie-Serien Elemente nicht zu kurz. Noch so ein Grund wieso Veronica Mars meine Lieblingsserie ist. Ich will gar nicht spoilern was die Geschichte angeht. Nur soviel: Das Ende ist nur der Anfang. Und ich bin Fan.

Ich bin gespannt wie es weitergehen wird. Schließlich ist heute ein Buch raus gekommen und eine eventuell kommt eine Dick-Spin-Off.

Manchmal schaue ich mir nur noch mal die Pilot-Episode an. So ganz als ob das Beste erst angefangen hat und alles vor einem liegt.

Jodorowsky’s Dune

An der DUNE-Verfilmung von David Lynch scheiden sich ja die Geistert. Inklusive David Lynch selber der teilweise noch nicht mal in den Credits auftauchen wollte. Dabei war es nicht die erste geplante Verfilmung. Die stammte von dem Regisseur Jodorowsky. Der hatte zwar das Buch nie gelesen, hatte aber die Vision einen LSD-Trip auf die Leinwand zu bringen. Unter anderem dabei: Mick Jagger, Orson Welles, H.G. Giger und Salvador Dali. Was ein Lineup. Das Projekt fuhr legendär an die Wand trotz sehr weit vorangeschrittenen Vorbereitungen. Es gibt ja eine Tradition von gescheiterten Filmprojekten. Über diesen gibt es eine Dokumentation. Die ist noch nicht draußen und ich habe sie noch nicht gesehen, aber der Trailer sagt mir, dass er großartig wird. Yeah.

Shoegaze Mittwoch: Ringo Deathstarr

artworks-000070398290-agt5t6-t500x500

Auch wenn Soundwände fast wieder so salonfähig geworden sind wie einst Anfang der Achtziger, mit so Sachen wie Chillwave und unzähligen Reunions, versuchen wirklich wenig Bands Shoegaze zu machen. Die Ausnahme sind Ringo Deathstarr. Sie klingen so als ob My Bloody Valentine nie aufgehört haben. Und um ehrlich zu sein, die neue Platte von Ringo Deathstarr habe ich jetzt schon öfters gehört als die letztes Jahr erschienene Platte von My Bloody Valentine. Shoegaze as it best. Bin mal kurz träumen…

(via)

“It’s a UNIX system! I know this!”

itsaunixsystem

Ja ich stehe total auf Jurassic Park. Und schon als kleiner Knirps hatte ich viele Sympathien für denn dicken “Nerd”, der in der Jurassic Park Kommandozentrale mit seinen vielen Monitoren und einem Unix-artigen System, rum saß. Auch wenn er nicht gerade zu den Guten gehörte und als Erster die Ohren anlegte. Der Ausspruch “It’s a UNIX system! I know this!”, während Lex durch einen 3D-Dateimanager browsed (den gab es übrigens wirklich), ist ein riesen Meme geworden.

Nun hat jemand dieses System, für den Browser, nach gebaut. Ich bin sowas von Fan. Viel Spaß.

24h Jerusalem

dsc_0137.jpg

Mir fällt es oft sehr schwer über Jerusalem zu schreiben. Zu viel denke ich über diese Stadt nach, zu sehr sehne ich mich danach wieder dort hin zu reisen. ARTE und der Bayrische Rundfunk haben am 12. April 2014 das Projekt “24h Jerusalem”. Es wird versucht einen kompletten Tag in Jerusalem filmisch darzustellen und den in 24 Stunden zu senden. Ich bin auf jeden Fall gespannt. Mal schauen wieviel “deutsche Israelkritik” untergebracht wird.

Mehr Infos hier.

“Jobs is a poser”: Mike Judge und seine neue Serie

Mal ehrlich: Wie gut ist bitte Office Space? Oder Mike Judge im allgemeinen. Den Trailer zu seiner neuen Serie “Silicon Valley” habe ich mir jetzt schon dutzende male angeschaut. Es kann nur großartig werden.

Fernweh präsentiert: Verborgenes Venedig

Ich kann dieses Fernweh gerade sehr gut gebrauchen. Es zerstört und baut zugleich. Nicht gerade von Vorteil ist diese Dokumentation von ARTE über die Palazzos in Venedig. Zu diesen hat man kaum Zutritt. Als ich letzten Sommer da war, fragte ich mich auch wie es wohl in diesen Gebäuden am Canal Grande aussieht. Ich bin ja total in Venedig verliebt…