Foster Huntington über das Leben im Van

Hier wieder etwas von dem König des Fernwehs. Foster Huntington zeigt sich, seinen Van und was man so braucht um im Van zu leben. Mister Huntington hat seinen Job gekündigt, hat sich einen schönen 4×4 Volkswagen Van gekauft und Amerika bereist. Dabei teilt er in seinen Blogs ganz wunderbare Fotos und erzeugt jeden Tag in mir den Wunsch es ihm gleich zu tun. Nebenbei betreibt er ganz tolle Blogs. Unter anderem van-life, the burning house, a restless transplant und ein Blog für die Outdoorfirma Patagonia. Fernweh bis Meppen…

The Fruits Of Dystopia

Dieser Kurzfilm soll den Spaß zeigen in einer nicht perfekten Welt… Neben den tollen Aufnahmen ist der Film unterlegt mit Zitaten aus Büchern wie “1984″, “A Brave New World” oder “Fahrenheit 451″. Schönes Ding…

(via)

Step Into Liquid

Auch wenn ich leider nie surfen konnte, bin ich fasziniert von der Kunst des Wellenreitens. Manchmal wünschte ich mir das ich am Meer leben könnte…jeden Tag surfen und so. Ach ja…wahrscheinlich würde ich ertrinken.

Ein guter Freund von mir hatte vor ein Jahr lang durch die Welt zu reisen um zu surfen. Ein Traum! Er zeigte mir diesen Film…Step Into Liquid…und ich verstand ihn sofort wieso er das vor hatte…

Den vollen Film gibt es hier

Ein sonniger Tag in München

Munich

Vorgestern waren wir mit einigen Gaststudenten der ADBK Nürnberg in München. Ein wenig Sightseeing und vor allem Ausstellungsbesuche. Wir haben drei wirklich tolle Ausstellungen im Haus der Kunst gesehen. In “Bild gegen Bild” ging um Bilder der Konflikte. Gut gegen Böse und ob man die Sichtweise nicht auch umdrehen kann. Die Bilder und Installationen haben mir gefallen…nicht aber der oft teils verschwörerische Unterton wenn es um Israel ging. In “Geschichten im Konflikt” ging es um die Vergangenheit des Haus der Kunst. Es steht ja da nicht nur zum Spaß rum. “The Fuhrer” persönlich wollte das Museum. In der Ausstellung ging es also um die Aufarbeitung dieser Zeit des 3. Reiches und was danach passierte. Interessant waren die privat angekauften Gemälde Adolf Hitlers…Geschmack hat er wohl wirklich nie besessen…und immer wieder ist die Frage im Kopf: “Was wäre passiert…wäre er doch nicht an der Kunst Akademie abgelehnt worden?”. Highlight: Tief in sich versunkener, schlafende Aufsicht. Dann war da noch Janet Cardiff & George Bures Miller. Vor allem ihre “Killing Machine” fand ich super. Das ganze war ein Aufbau der nach der Aktivierung durch einen Button gestartet wurde. Eine Mischung aus Zahnarztequipment, Musik und Licht.

Danach wollten wir eigentlich nur raus in die Sonne. Da der englische Garten gleich um die Ecke war, machten wir uns auf den Weg. Mein Highlight waren die Surfer auf der Eisbachwelle. Ein wahnsinniges Schauspiel…und immer wieder frage ich mich: Wieso kannst du eigentlich nicht surfen?

Munich

Munich

Munich

Munich

Munich

Später schauten wir uns noch die Akademie in München an…vor allem der Park der Akademie war wirklich wunderschön.

Munich

Mitten im Park seht das “Gartenhaus“…

Munich

Auch wenn ich Menschen in Trachten nicht verstehe…es war ein wirklich schöner Tag in München…

Diesmal mal wieder aus der Abteilung Chillwave und…

Diesmal mal wieder aus der Abteilung: Chillwave und Surfing… “Karova” von Com Truise wurde mit Szenen aus dem Film “Endless Summer” versehen. Den Film kann ich wirklich empfehlen… Com Truise auch…

Und da fällt mir gleich das Video zu…

Und da fällt mir gleich das Video zu dem Delorean Remix von Cold Caves Song “Life Magazine” ein. Der Song an sich ist schon der Hammer. Aber wenn man sich den mit Ausschnitten aus dem Film “Endless Summer 2″ ansieht, kann es kaum etwas besseres geben.

Dream ist das Ergebnis einer Konzert Performance wo…

Dream ist das Ergebnis einer Konzert Performance wo Musik und Bilder verschmelzen sollen. Die Musik von Richard Tognetti mit den Bildern von Jon Frank. Solange Wellen, Surfer, Meer auf Musik treffen kann eigentlich fast nie etwas schief gehen…

(via)

Heute mal wieder aus der Abteilung Fernweh…

Heute mal wieder aus der Abteilung “Fernweh”. Foster Huntington kündigt seinen Job um sich von seinem Geld einen alten VW Bus (<3) zu kaufen. Nun fährt er durch die Gegend, surft, erlebt so einiges und vor allem fotografiert er sehr viel. Ist das nicht der große Traum den er lebt? Mein Traum zu dem ich einfach zu feige bin. Ach ja...surfen kann ich nicht...noch nicht...

Es lohnt absolut sein Blog “A Restless Transplant” zu lesen…