Extrem steigende HIV-Infektionen in Griechenland

Mir fällt es sehr schwer über dieses Thema zu schreiben. Und ehrlich gesagt weiß ich gerade garnicht wie ich damit anfangen soll. Kaum eine Meldung hat mich die letzte Zeit zu berührt, schockiert wie diese:

Die Finanzkrise hat viele Griechen in die Armut gestürzt. Die Hilfsorganisation "Ärzte der Welt" macht auf die Bedürftigkeit vieler Griechen aufmerksam. Alarmierend ist auch ein Bericht auf Focus online. Demnach würden sich viele Griechen absichtlich mit HIV infizieren. Die Absicht hinter der tödlichen Ansteckung mit dem Aids-Virus: Mit dieser HIV-Infektion wollen die betroffenen Griechen offenbar mehr Sozialhilfe vom Staat kassieren. Die Zahl der HIV-Infektionen sei in Griechenland sprunghaft angestiegen, schreibt das Magazin unter Berufung auf Seuchenexperten und Ärzte in Athen.

(via)

Nach einem Bericht sind die HIV-Fälle in der letzten Zeit um 1,250% gestiegen. Dies berichtet der Guardian. Man kämpft gegen Krankheiten wie Malaria und das in der heutigen Zeit. Wie verzweifelt müssen Menschen sein wenn sie sich absichtlich mit HIV anstecken damit sie Geld vom Staat bekommen. Wenn ich dann sehe wie hier die Witze über Griechenland hoch und runter laufen bekomme ich das Kotzen. Wo bleibt die Solidarität? Wo das Mitgefühl...oder einfach nur die Menschlichkeit?