56 kaputte Kindle Bildschirme

725623

Seit Jahren wiege ich ab ob ich nun wirklich ein Kindle brauche oder nicht. Zu sehr bin ich verliebt in Bücher. Vor allem auch alte, secondhand Bücher. Ja, toter Baum und so. Trotzdem ist es der Kontrast zu der Computerwelt den ich an Papier so schätze. Wenn ich aber sehe wie viele Public-Domain-Klassiker es im Amazon Store gibt, werde ich langsam schwach.

Ob mir jetzt Abbildungen von zerbrochenen und fehlerhaften Kindle-Bildschirmen bei der Entscheidung helfen? Eher nicht. Sie sind aber trotzdem ganz wunderbar anzuschauen. Silvio Russo und Sebastian Schmieg haben 56 Bilder von den Bildschirmen gesammelt und als Buch veröffentlicht.

“56 Broken Kindle Screens” is a print on demand paperback that consists of found photos depicting broken Kindle screens. The Kindle is Amazon's e-reading device which is by default connected to the company's book store.
The book takes as its starting point the peculiar aesthetic of broken E Ink displays and serves as an examination into the reading device's materiality. As the screens break, they become collages composed of different pages, cover illustrations and interface elements.
56 BROKEN KINDLE SCREENS

Die Schönheit im Fehler. Sie ist doch stärker vorhanden als wir oft denken.

(via)