Wie fertige ich eigentlich eine Daguerreotypie an?

Daguerreotypie von Louis Daguerre, aufgenommen vom Fenster seines Arbeitszimmers aus, 1838

Mein Herz gehört der analogen Fotografie. Zu gerne würde ich auch mal alte Verfahren ausprobieren. Wie zum Beispiel die der Daguerreotypie. Eins der ersten, kommerziell erfolgreichen Fotografieverfahren. Eigentlich ganz spannend, dass die fertige Fotografie gleichzeitig Positiv und Negativ war. Es kam darauf an wie man sie in das Licht hielt.

"Als Daguerreotypie wird ein Fotografie-Verfahren des 19. Jahrhunderts bezeichnet (im Sammler-Jargon kurz Dago genannt). Es ist nach dem französischen Maler Louis Jacques Mandé Daguerre benannt, der es zwischen 1835 und 1839 entwickelt hat. Die Daguerreotypie war schon bei ihrer Veröffentlichung ein fertig ausgebildetes, voll praxistaugliches System."
Wikipedia

Und passend zur aktuellen Patentsdiskussion:

"Danach stand es als das erste praktikable Fotografieverfahren jedermann zur freien und unentgeltlichen Nutzung zur Verfügung. Ausgenommen war jedoch England aufgrund der vorherigen Erteilung eines Patentes an einen Lizenznehmer Daguerres."
Wikipedia

Patent-Fu ist also schon sehr alt. Patente waren, sind und bleiben die Bremse der Kreativität.

Jerry Spagnoli zeigt hier erstmal wie so etwas hergestellt werden kann. Nachmachen will...

(via)