Sylvia Plath

cc by psd

Nun ist es 50 Jahre her das Sylvia Plath sich ihr Leben nahm. Vor 10 Jahren bekam ich den Roman "Die Glasglocke" zum Geburtstag geschenkt. Es vergingen noch ein paar Jahre bis ich das erste mal ihn las. Und denke ich daran zurück schwebt Faszination und gleichermaßen Traurigkeit über meinem Sein. Die Geschichte über ein junges Mädchen was, nach einem Praktikum bei einer Modezeitschrift in New York, an Depressionen leidet und sich versucht am Ende des Buches das Leben zu nehmen. Der Roman soll viele biographische Elemente Sylvia Plaths erhalten und vor allem die Stimmungslage vieler Frauen dieser Zeit wieder spiegeln. Und auch meine Stimmung zu der Zeit konnte das Buch auffangen. Natürlich ohne die Erfahrungen die die Protagonistin des Buches zu durchleben. Berührt hat es mich trotzdem. Selbstmorde von Menschen die mich beeindrucken hinterlassen immer einen faden Geschmack.