Long Live Film

img391

Ich liebe Film. Und auch wenn ich in manchen Situationen Digital zu schätzen weiß, bleibt Film das Material meiner Wahl. Ich glaube es ist die Vorfreude auf jedes einzelnen Bild, welches man nicht sofort nach dem Auslöser drücken, betrachten und vergleichen kann. Gerade in diesem Moment ist immer noch ein Film in meiner Kamera mit Fotos aus unserem letzten Urlaub die ich sehr gerne sehen würde. Das verleitet mich aber immer noch nicht dazu den Film sinnlos "aufzufüllen".

Ich freue mich, dass ich nicht alleine mit dieser Liebe zu Film bin. Mein Herz steht immer für einen Moment still wenn schlechte Nachrichten durch das Internetz schwappen. Wieder eine Filmfirma die Pleite ist, wieder ein Film der eingestellt wird. Kodak ist da gerade ein aktuelles Beispiel. Ihr Tri-X schwarz-weiß Film war ein Standard in der Fotografie. Ein Film der viel verzeiht und auch in schweren Lichtverhältnissen ausgereizt werden konnte. Nun muss man warten und hoffen was aus Kodaks Filmgeschäft wird. Oder auch mein heiß geliebter Rodinal Entwickler. Original von Agfa hergestellt, eins der ältesten Filmprodukte überhaupt, blickt man in eine ungewisse Zukunft. Gerade lebe ich von "Nachbauten" der Filmchemie von Dritt-Herstellern. Kodak hat nun in Kooperation mit dem Indie Film Lab einen Dokumentarfilm gedreht. Und wie könnte es anders sein, dreht sich alles um die Liebe zum Film. Ich hoffe das ich ihn irgendwann mal sehen kann.