Pariser Pinholefotos

Paris

Nach unserem Umzug hätte ich nicht mehr damit gerechnet meine Holga WPC 120 wieder in meinen Händen zuhalten. Und wenn sie wieder aufgetaucht wäre, hätte ich bestimmt unseren Aufenthalt in Paris damit verpasst. Vor jedem Ausflug stellt man sich die essentielle Frage nach dem perfekten Kamera-Setup. Am liebsten beschränke ich mich auf eine Kamera und wenn es nicht anders geht wird noch eine zweite mitgenommen. Alles darüber ist soviel Balast für mich, körperlich aber auch durch duch den lähmenden fotografischen Druck zu versagen. Also nahm ich meine Leica Mini 2 mit und die besagte Holga WPC 120, eine Pinholekamera.

Gleich beim ersten Foto kam es zu einer Doppelbelichtung die im Endprodukt keinen Einfluss auf das Bild hatte. Ich hatte vergessen das ich auf dem 120er Film immer zwei Bilder weiterdrehen muss bei dieser Kamera. Da das zweite Bild eine Innenaufnhame des focaultschen Pendel im Pantheon war, war das Bild so unterbelichtet das es das andere nicht beeinträchtigt hat.

Paris

Paris

Diese beiden Bilder habe ich im Jardin du Luxembourg aufgenommen. Auf dem letzteren befindet sich unser liebster Baum in diesem wunderschönen Park.

Paris

Und nochmal die Seine mit ihnren anscheinend bewohnten Hausbooten.

Paris

Und nun eins der Kunstwerke die mich immer sehr bewegt haben. Der Denker von Rodin. Nun konnte ich das erste mal durch den Museumspark spazieren und musste gleich mein Stativ aufbauen um ein Foto zu machen.