Shoegaze Freitag: SHUN

Shoegaze aus Münster. Viel weiß ich über die Band nicht. Sie scrollte so durch die Timeline und gefiel mir sofort. Es regnet ein paar wenige Tropfen, man sagt der Sommer sei nun zu Ende. Es passt.

fortlit: Zeit und Literatur

Ich bin auf einen Blogartikel zu einer Kindle basierten Uhr gestossen. Darin beschreibt Jaap Meijers wie er zu jeder Uhrzeit ein Zitat aus der Literatur auf dem Kindle darstellt. Er nutzt dazu Daten des Guardians, die Zeiten aus Büchern sammeln ließen. Sein Projekt inspirierte JohannesNE zu einer Webversion. Ich wieder rum wollte dies nutzen um mir bei jedem Shell Aufruf mir das passende Zitat zu der aktuellen Zeit anzeigen zu lassen. Daraus entstand fortlit. Ein kleines Python Script, welches man in die Shell seiner Wahl einbauen kann. Ich habe die Daten ein wenig gesäubert und ein schönes JSON daraus gebaut. Für die Einfachheit gibt es auch ein PEX-File. Viel Spaß!

Der Name ist eine Anlehnung an das kleine Programm Fortune.

If I was punctual in quitting Mlle. Reuter's domicile, I was at least equally punctual in arriving there; I came the next day at five minutes before two, and on reaching the schoolroom door, before I opened it, I heard a rapid, gabbling sound, which warned me that the "priere du midi" was not yet concluded.
- The Professor, Charlotte Brontë

Aphex Twin - T69 Collapse

Endlich mal wieder was von Aphex Twin. Ich will nur die Bilder seiner Musikvideos aus meinem Kopf verbannen, eingepflanzt durch nächtliche MTV Sessions meiner schlaflosen Jugend.

Claude Lanzmann

Und schon wieder ist jemand von uns gegangen. Das tröstende ist, ihr Werk bleibt uns. In dem Fall von Claude Lanzmann hofft man auf viele Hörende, Sehende, das er nie vergessen wird, seine Filme viele Menschen erreichen, sie zum nachdenken bringt, sie sich erinnern.

Den ersten Film den ich sah, war Warum Israel?. Gedreht 25 Jahre nach Staatsgründung, erklärt er die Notwendigkeit des Staates Israel mit einer zurückhaltenden doch klaren Draufsicht.

Klar ist mir sein Hauptwerk Shoah ein Begriff, meine Kopie eingeschweißt im Schrank. Ich habe Angst vor diesem Film. Kenne ihn nur in Ausschnitten. 540 Minuten über das größte Verbrechen der Geschichte.

"Es gibt in Shoah keine Sekunde mit Archivmaterial, weil dies nicht die Art ist, wie ich denke und arbeite, und, nebenbei gesagt, solches Material gibt es gar nicht. […] Wenn ich einen Film gefunden hätte – einen geheimen Film, weil das Filmen verboten war –, gedreht durch die SS, in dem gezeigt wird, wie 3000 Juden – Männer, Frauen und Kinder – zusammen sterben, in der Gaskammer des Krematoriums 2 in Auschwitz ersticken, so hätte ich ihn nicht nur nicht gezeigt, ich hätte ihn sogar vernichtet. Ich kann nicht sagen, warum. Das passiert von selbst."

Zu Ehre seines Lebens zeigt Arte den gesamtem Film am 20:15 Uhr. Dann auch in der Mediathek.

Seit gestern auch in der Mediathek: Eine Dokumentation über Claude Lanzmann und die Arbeit an Shoah.

Das Meer sind die schönsten Visuals

Eins der schönsten Konzerte die ich je besuchte, war Guerre im K4 in Nürnberg. Dabei wurde er angestrahlt aus einem Zusammenschnitt aus Meeres-Szenen der Dokumentation "Earth" von der BBC. Das war so passend, majestätisch, perfekt, dass wir genau das auf unserer Hochzeit zum Tanzen nutzten.

Nun hat die BBC 20 Minuten Meeres-Footage auf 10 Stunden geloopt und auf Youtube hochgeladen. Leider sind es nur geloopte 20 Minuten, aber es ist und bleibt wunderschön. Einfach die Chillwave Musik eurer Wahl einspielen.

via