Zwei neue American Football Songs

Als ich als 16 jähriges LiveJournal Einträge durchforstete nach Stichworten wie "Emo" eröffnete sich mir etwas Neues. Ich grub unter der Oberfläche meiner eigenen zeitlich, örtlichen Limitierung. Es waren Bands, Musiker die selbst Teile von ganz anderen Gruppen waren. Ein sich vor einem daliegenes Netzwerk von entdeckbarer Musik. Noch mehr Songs die Steine an den Beinen meiner Teenager-Emotionalität sein könnten. Eins der Funde war die Band American Football. Ich stieß durch Bands wie Cap'n Jazz und Joan of Arc auf sie. Durch jedes Jahr, jeden Frühling begleiteten sie mich. Ich las darüber das sie nur ein paar Shows spielten, jetzt ein anderes Leben führten.

Zum Jubiläum ihrer Platte wurde ein Musikvideo released und ein paar Konzerte gespielt. Dann kam die zweite Platte und nun gibt es schon die ersten zwei Songs des dritten Albums. Ich habe Angst vor Veränderung, brauche Zeit wenn es sich um solche Emotionalitäten handelt, wie bedeutender Musik. Das einzige Manko: vielleicht sollten sie einfach keine Videos mehr drehen. Nach dem ersten wurde es schwierig. Aber ich will diese wunderbare Band gar nicht schlecht reden. Große Liebe.

American Football - I've Been So Lost For So Long

I've Been So Lost For So Long Es war zu erwarten das nach der großen Reunion auch neue Songs kommen. Das Album "American Football" stand für sich. Ein Meisterwerk was erst wenig Furore machte und doch von vielen geliebt wurde. Ich habe es im Jahr 2001 entdeckt als ich Livejournal Emo Blogs nach neuen Bands absuchte und im Internet hinterher jagte. Das Album ist mit mir durch mein halbes Leben gegangen. Nun also gibt es einen ersten neuen Song. Ich mag die Weiterführung mit dem Cover, das das Innere des Hauses vom ersten Album sein könnte. Ich hoffe einfach das es so ist. Ich bin kritisch aber ich werde mir das Album kaufen und immer und immer wieder hören. Vielleicht der Soundtrack für die nächsten Lebensabschnitte.

Hey Mercedes Reunion in 360°

Hey Mercedes hätten sich damals bestimmt vieles vorstellen können zu ihrem 15 Jährigen Jubiläum. Wo sind die Raketenrucksäcke? Nun spielten sie in Brooklyn eine Show und die wurde per 360° Kamera aufgezeichnet. Braucht man das? Bestimmt nicht. Die Musik steht für sich. Cool ist es aber schon...

Cap'n Jazz, 7.10.95

Jedes Jahr im Frühling greife ich automatisch zur Discography von Cap'n Jazz. Dies passiert ganz von alleine. Es ist nicht so das ich mir denke "Frühling Cap'n Jazz Zeit". Es war so als ich das erste mal mit 18 in meinem Auto ziellos durch die Stadt fuhr, wie auch letzte Woche erst in einem Ansturm von Frühlingsfreuden. Trotz 2°C weckten die Gesänge der Vogel eine Art von Euphorie. Ich scrollte durch meinem Musiksammlung und die Platte sofort ausgewählt. Es ist vielleicht diese jugendliche Energie die diese Musik ausstrahlt. Einem Gefühl welches ich seit dem ich 16 bin hinterher jage. Ach, wenigstens habe ich die Musik.

Hier eine sehr seltene und schaubare Liveaufnahme der Band aus dem Jahr 1995.

(via)

Machs gut Marietta

Und dann ist da der Moment in dem man merkt das sich die Band aufgelöst hat die man doch so gerne mal live gesehen hätte. Mariettas beide Alben sind die beiden Platten die ich das letzte halbe Jahr vielleicht am meisten gehört habe. Ein Grund zu hoffen das Emo doch überlebt hat. Und dann sind sie auf einmal wieder weg. Was bleibt? Ein tolles Live-Video von ihrer letzten Show. Läuft schon das ganze Wochenende durch.