Die Arier

Eine Dokumentation die man sich wirklich anschauen sollte. ARTE geht dem Wort "Arier" auf dem Grund und besucht sammt alle Pfeifen die sich mit dem Begriff dekorieren. Inklusive Doktor "Muss man wissen" Axel Stoll.

Das Deutschtum ist den Nazis ihr Tod

img664

Ach ja, Nürnberg und die Nazis. Nicht erst seit seit dem, oben gezeigten, Reichsparteitagsgelände ist die Verbindung zwischen der Stadt und dem Wahnsinn klar verknüpft. Und wenn man mich fragt fällt es dieser Stadt wirklich schwer dieses Image oder die Glocke der Geschichte abzustreifen. Als jemand der fast täglich an dem Reichsparteitaggelände vorbei geht bemerkt da die kuriosesten Auswüchse des Nazi-Tourismus. Ein negatives Highlight war das obligatorische Familienfoto vor dem Gelände mit Hitlergruss der kompletten Bande. Kinder inklusive. Die Stadt scheint sich schon der Aufbereitung der Historie zu bemühen, aber es sind die Menschen die der Spiegel des geschichtlichen Verständnisses sind. Um auch ein positives Beispiel zu nennen: Der breite Protest gegen einen NPD Infostand in der Stadt. Dieser wurde so belagert das er weiterziehen musste.

Es gibt aber auch die Fälle in dem man nicht weiß ob es sich um gutes Nazi-Betrollen handelt oder es die Realität darstellt.

Heute aus der Abteilung... "Das Deutschtum stellt sich selber ein Bein":

Der geplante Neonazi-Treff in Nürnberg Langwasser scheitert daran das es einem Raum einem zweiten Notausgang fehlt. Und zwar hatten die Gruppen "Freies Netz Süd" und "Bürgerinitiative Ausländerstopp" die Kellerräume einer alten Kegelbahn angemietet und wollten da ihren "Treff" einrichten. Die Räumlichkeiten sollten für Schulungen und Veranstaltungen genutzt werden. Daraus wird wohl erstmal nichts...und das alles wegen dem fehlenden Notausgang...

(via)

Deutschland und der Sportnationalismus

Carsten Sostmeier kommentierte die Gold-Medaille der deutschen Reiter mit folgenden Worten:

"Denn seit 2008 wird zurückgeritten. Wir holen uns Gold. Gnadenlos."

Erinnert es euch nicht an etwas? Vielleicht mit dem Auszug aus Hitlers Rede 1939?

"Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen!"
Carsten Sostmeier

Richtig! Und langsam bekomme ich das Gefühl als ob es wohl gar nicht geht, Sport, Nationalismus und die Vergangenheit Deutschlands zu trennen. Ich glänze ja durch meine Ablehnung der deutschen Nationalmannschaft und muss dafür in der Zeit der Europa-/Weltmeisterschaft ordentlich einstecken. Mir laufen keine Tränen die Wange herunter wenn ich die Nationalhymne höre oder ein deutsches Fahnenmeer sehe. Und um ehrlich zu sein widert mich dieser Partynationalismus an. Alles wirkt total gekünstelt. "Die anderen Länder dürfen das ja auch". Ich habe es sogar probiert: "Love the team...hate the fans"... wenn ich dann aber lese das "ausländisch anmutende" Menschen dem Public Viewing verwiesen werden kann ich meinen Unmut über diese Veranstaltung kaum zurück halten. Anscheinend dockt das "Wir Gefühl" direkt an 1945 an. Bis jetzt kann mich keiner vom Gegenteil überzeugen, wenn es noch nicht einmal die Medien schaffen das 3. Reich aus ihrer sportlichen Berichterstattung rauszuhalten. Mit das prominenteste Beispiel war Katrin Müller-Hohenstein die ein Tor von Miroslav Klose bei der WM 2010 wie folgt kommentierte:

"Und für Miroslav Klose: ein innerer Reichsparteitag, jetzt mal ganz im Ernst, dass der heute hier trifft."
Katrin Müller-Hohenstein

Ich frage mich ehrlich wie einem so etwas "rausrutschen" kann... Sorry Deutschland... wir sind immer noch keine Freunde...

(via, via)

Der Nazi als neuer Jude

tumblr_m7m59zHyL41qkwjtuo1_1280

Nachdem die letzten Tage ein Bild von dem Thor Steinar Laden Berlin im Internetz kursierten, ziehen einige mal wieder wahnsinnige Vergleiche... sowas erwartet man doch nur von dem Extremismusbeauftragten der CDU...

(via)

Die Krauts und Balotelli

7648_8787_480

Und wieder mal ist Twitter ein Spiegel der Deutschen. Auf diese Einsicht hätte ich am liebsten verzichtet... Idioten...