blogs und so

Manchmal weiß man nicht wirklich wie man das Blog zu benutzen hat. Ist es einfach ein Notizbuch für witzige Internet Videos oder doch mehr. Vielleicht sogar ein Notizbuch für mehr? Ich weiß selber nicht was das hier soll. Im Endeffekt lesen es noch nicht mal eine handvoll Menschen. Vielleicht ist das sogar eine positive Eigenschaft dieses Blogs. Das soll kein Seelenstriptease sein aber vielleicht nutze ich das Blog mehr um Erfahrungen durch die ich gerade gehe nieder zuschreiben. Überhaupt mehr zu schreiben. Das Schreiben zu lernen. Es geht nicht anders als einfach los zuschreiben. Den Kopf zu leeren. Auch wenn ich mich nur als Teilzeit-Legastheniker sehe. Vielleicht ist das sogar der Beginn von mehr Blogposts...die aus mehr bestehen als Videos oder Fotos.

Trotz Zensurandrohung und Ausnahmegesetzen denke ich das es noch nicht soweit ist in Deutschland das das Internet überwacht wird oder ca. staatskritische Inhalte gelöscht werden. Auch wenn es noch nicht so ist wie in China sollten wir unsere Energie darin verwenden das es auch so bleibt...oder es sogar noch besser zumachen. Denkt man an die Internetausdrucker der Regierungsparteien... Gerade jetzt nach den Terroristen aus Thüringen...und die Politiker der rechten Mitte mehr Kontrolle im Internet fordern.

Gestern habe ich die deutsche Ausgabe des Buches "Der verbotene Blog" von Ai Weiwei in den Händen gehabt. Natürlich konnte ich noch nicht soviel lesen, aber die Grundfrage hat mich beschäftigt...in einer Zeit in der Regierende danach streben unsere Freiheit zu beschränken...sollte das Internet nicht voll von Aktivisten sein? Das bedeutet nicht das jeder Mensch auf die Straße muss oder Server hacken sollte...es geht um die Grundhaltung wie wir das Internet benutzen und vor allem für was. Die Informationen als kostbares Gut zu betrachten. Blogs zu pflegen...zu unterstützen...sich zu vernetzen...solange wir noch die Freiheit dazu besitzen. Ich glaube "Verbrüdern" ist der Begriff den ich gesucht habe. In der heutigen Zeit ist der Satz vielleicht abgedroschen aber so real wie noch nie: "Information ist Macht". Diesen Ausspruch möchte ich paaren mit der Aussage "Jeder Mensch ist ein Künstler" von Jospeh Beuys. Wie wichtig es ist zu erkennen das hinter jedem Arbeiter, jeder Kraft, den Ausgestossenen, den Armen, den Verlassenen Künstler stecken. Wieso verdrängen wir dieses Gefühl? Wieso leben wir nicht wie die Künstler...schließlich ist das Internet auch nicht mehr als eine weiße Leinwand oder ein leerer Raum der gefüllt werden muss.