Freiheit für Jonathan Meese

cc-by-sa Warburg

"Ein deutsches Gericht sagt: Jonathan Meese ist Kunst" -Jonathan Meese nach dem Freispruch

Jonathan Meese wurde freigesprochen! Wenn man nicht gerade mit zwei ausgeschalteten Augen durch das Kulturprogramm der Öffentlichen gestreift ist, kennt man Jonathan Meese und seine geforderte Diktatur der Kunst. Sein obligatorischer Hitlergruß hat immer zu ihm gehört. Nachdem er dies, mal wieder, bei einem Talk mit dem Spiegel zur Documenta letztes Jahr getan hatte, erstattete jemand anonym Anzeige. Schließlich ist der Hitlergruß in Deutschland verboten. Eigentlich war klar wie der Prozess ausgeht. Witzig sind nun mal wieder die ganzen "Kulturversteher" und Museumsbesucher die jeden Monat, in der Leserbrief-Rubrik der ART, Kunst von Nichtkunst trennen. Wenn es jemand schafft meinen CSU-Cousin und die "Kunstszene" zu betrollen, verdient er meine volle Liebe. Wir können gespannt sein was er sich zur Inszenierung von Parisfal einfallen lässt...

Und zur Feier des Tages gibt es hier noch mehr von meiner liebsten "Ameise der Kunst":