Take Me To Pitcairn

Pitcairn

Das erste mal von Pitcairn habe ich im NSFW-Podcast gehört. Eine kleine Insel die vom Festland mit am weitesten Entfernt ist. Ein kleines Eiland umringt von tausenden Kilometern Wasser. Diese wird bis heute von den Nachfahren der Meuterei auf der Bounty bewohnt. Diese benutzten die Insel als Versteck vor der Todesurteils-Vollstreckung durch den Strick in England. Die wenig Überlebenden siedelten sich dort mit ihren polynesischen Frauen an. Die Geschichte hat fast alles. Mord und Totschlag, verrückte Missionare und fast endlos scheinende Isolation.

Da die Insel eine wahnsinnige Anziehung ausstrahlt und die Insel fast unerreichbar scheint, spinnt sie eine riesige Faszination um sich. Der Dokumentarfilmer Julian McDonnell hat über seine Pitcairn Reise eine Dokumentation gefilmt. Wie schön das es noch so mysteriöse Orte auf dieser Welt gibt.

Seduced by tales of endurance, villainy and adventure, one man attempts to re-trace the romantic voyages of the most infamous fugitives in British naval history. However, he soon discovers he is not alone on an emotional quest to reach one of the most remote islands in the world.